Lutz Neumann

seit 2017

Mitglied des Vorstandes der FVDZ Ortsgruppe Krefeld

seit 2010: Referententätigkeit

Referententätigkeit im Bereich Vollkeramik mit regelmäßigen Fortbildungen

2010: Gemeinschaftspraxis mit Carolina Coros

Niederlassung von Carolina Coros und Gründung der Gemeinschaftspraxis

2009-2010: CMD-Curriculum

Absolvent des ersten Curriculums Strukturierte Fortbildung Funktionsdiagnostik und -therapie an der ZAEK Hamburg unter der Leitung von PD Dr. Oliver Ahlers, Hamburg und Prof. Dr. Holger Jakstat, Universität Leipzig

Seither jährliche Update-Kurse in Hamburg

2009: Tätigkeitsschwerpunkte

Anerkennung Tätigkeitsschwerpunkt Ästhetische Zahnheilkunde
Anerkennung Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie

2008: Curriculum Ästhetische Zahnheilkunde

Absolvent des Curriculum Ästhetik der Deutschen Gesellschaft für ästhetische Zahnheilkunde und Ernennung zum aktiven Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde

Schloss Westerburg: 29 Zahnärzte freuten

Schloss Westerburg: 29 Zahnärzte freuten sich über erfolgreichen Prüfungsabschluss

WESTERBURG. Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ) mit Sitz auf Schloss Westerburg bietet zusammen mit Ihren Partnern, der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) und der Akademie für Praxis (APW) und Wissenschaft für das Thema Ästhetische Zahnheilkunde ein bundesweit strukturiertes postgraduiertes und zertifiziertes Ausbildungsprogramm an. Diese Fortbildung ist für Zahnärzte eine sichere Basis hinsichtlich dentaler Ästhetik, verbunden mit Funktion und Rekonstruktion. Hochqualifizierte Referenten aus der Praxis und von den Universitäten bilden die Teilnehmer an neun Wochenenden zum fundierten zahnärztlichen Ästheten zum Wohle der Patienten aus. Die Intensivkurse werden deutschlandweit in Instituten, Praxen und an Universitäten in kleinen Gruppen mit rund 25 Teilnehmern durchgeführt. Die gesamte postgraduierte Ausbildung umfasst die Dauer von etwa eineinhalb Jahren. Das abgeschlossene Curriculum (Lehrplan) gilt als vollständiger Nachweis der theoretischen Grundlagen zur Zertifizierung zum Spezialisten der DGÄZ und wird durch die International Federation of Esthetic Dentistery weltweit anerkannt. Kürzlich fand auf Schloss Westerburg für 29 Zahnärzte die umfassende mündliche Präsentation unter der Leitung von Dr. Diether Reusch (Westerburg) und Dr. Marcus Striegel (Nürnberg) statt. Im Anschluss händigten die beiden Prüfer den Teilnehmern die Zertifikate aus. Ein passendes Ambiente hierfür bot der stilvoll renovierte Rittersaal. Sichtlich erfreut über den erfolgreichen Abschluss des Lehrgang genoss die Gruppe im festlich gedeckten Ahnensaal ein Gourmetbuffet.
BUZ: Gruppenbild der Teilnehmer mit den Prüfern Dr. Diether Reusch und Dr. Markus Striegel im Rittersaal auf Schloss Westerburg

2008: Neue Praxisräume

Umzug in die neuen Praxisräume im Gesundheitszentrum Viersener Strasse

2003-2007: Gemeinschaftspraxis

Gemeinschaftspraxis mit Dr. med. dent. Rolf Neumann

2004-2007 : Master-Studium

Postgraduate Studium an der Donau-Universität Krems im Studienfach Implantologie. Mit Abschluss des Studiums und Veröffentlichung der Masterstudie "Hygienefähigkeit und Plaquenischen bei implantatgetragenen Suprastrukturen im zahnlosen Kiefer" (Gutachter: Dr. Dr. Dr. Christian Foitzik, Darmstadt) wurde der akademische Titel "Master of Science (Implantologie)" verliehen.

2007

Gründungsmitglied der Kollegenakademie - einem interkollegialem Fortbildungsinstrument

2000-2002: Assistenzzeit

Assistenzzeit in der Praxis Dr. Rolf Neumann (Praxisgründung 1974)

1994-1999: Studium

Studium an der RWTH Aachen