Zahnerhalt

Zähne erhalten in Ihrer Zahnarztpraxis im Herzen von Mönchengladbach 

Wir freuen uns jeden Tag über gesunde und schöne Zähne unserer Patienten!

Wir haben das Ziel, genau diesen Zustand zu erhalten oder bei Bedarf wiederherzustellen. Eine der wichtigsten Maßnahmen: die regelmäßige und umfassende Prophylaxe. Dank einer professionellen Vorsorge erkennen wir Risiken für Zähne und Zahnfleisch rechtzeitig und können handeln.

Krankheiten wie Karies oder eine Parodontitis lassen sich natürlich nicht immer verhindern. Die moderne Zahnmedizin bietet uns allerdings viele Möglichkeiten, Zähne und Zahnfleisch zu behandeln. Fehlende Zähne können wir auf unterschiedliche Arten ersetzen, zum Beispiel durch Zahnersatz auf Implantaten.

Wir können aber auch kranke oder beschädigte Zähne erhalten. Hier setzen wir auf die zahnmedizinischen Fachbereiche der Parodontologie, der Endodontologie und auf moderne Füllungstherapien.


PARODONTOLOGIE

Die Therapie von parodontalen Erkrankungen ("Zahnfleisch") wird immer wichtiger. Studien zeigen, dass Zahnfleischerkrankungen oft im Zusammenhang mit anderen allgemeinen Erkrankungen stehen und die Gefahr von Frühgeburten steigt.

Im Fokus der Wechselbeziehung zwischen Zähnen und Körper steht die Parodontitis

Parodontitis ist eine bakteriell hervorgerufene entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates, welcher aus dem Zahnfleisches und dem Kieferknochens besteht. Die Risiken der Parodontitis sind in der Bevölkerung leider immer noch zu wenig bekannt sind.

Parodontitis zählt zu den häufigsten Infektionskrankheiten der Mundhöhle und führt bei Erwachsenen häufiger zu Zahnverlusten als die gefürchtete Karies.

Viele Menschen merken nicht, dass sie davon betroffen sind, weil Parodontitis zumeist nicht schmerzhaft ist und erste Anzeichen der Krankheit nicht ernst genug genommen werden.

WARNSIGNALE FÜR EINE PARODONTITIS

- Rötung und Schwellung des Zahnfleischs
- Zahnfleischbluten (beim Zähneputzen oder auch spontan)
- Rückgang des Zahnfleischs
- Empfindliche Zahnhälse
- Dauerhafter Mundgeruch oder fortwährend unangenehmer Geschmack im Mund
- Zahnfleischtaschen
- Änderung der Zahnstellung
- Länger werdende, gelockerte Zähne (im späteren Erkrankungsstadium)
- Eiteraustritt am Zahnfleischrand beim Massieren des Zahnfleischs (im späteren Erkrankungsstadium)


WURZELBEHANDLUNG

Die Therapie von parodontalen Erkrankungen, d.h. von Erkrankungen des Zahnfleischs wird immer wichtiger. Studien zeigen, dass Zahnfleischerkrankungen oft im Zusammenhang mit anderen allgemeinen Erkrankungen und mait der Gefahr von Frühgeburten stehen.

Entzündung des Zahnnervs

Wer einmal eine Entzündung des Zahnnervs hatte, erinnert sich meist mit Schrecken daran. Denn die Entzündung des Zahnnervs ist schmerzhaft und sollte schnell behandelt werden, damit es neben den Schmerzen nicht zu einer Schädigung des Knochens bis hin zum Zahnverlust kommen kann. Ein entzündeter Zahn macht sich durch starke Schmerzen und dieses dumpfe Pochen im Kiefer bemerkbar. Wird beispielsweise eine Karies nicht behandelt, finden Bakterien den Weg bis ins Innere des Zahns, das Zahnmark (Pulpa).
Die Entzündung kann sich zudem auf das umliegende Gewebe ausweiten und die auslösenden Bakterien können auf andere Organe wie Herz oder Gehirn übergreifen.

Bei folgenden Symptomen sollten Sie daher dringend unsere Zahnarztpraxis aufsuchen:

Starker, pochender Zahnschmerz

Extreme Hitze- und Kälteempfindlichkeit

Berührungsempfindlichkeit

Eiterbläschen am Zahnfleisch

Schwellung am Kieferknochen

Wurzelbehandlung in der Zahnarztpraxis: So retten wir kranke Zähne

Röntgenbilder stellen den Zahn und die Wurzeln exakt dar und verschaffen uns so einen ersten Überblick. Die Anzahl der Kanäle variiert dabei, je nach Zahn: Während Schneidezähne nur einen Kanal beherbergen, verfügen Backenzähne (Molaren) über vier Kanäle. In seltenen Fällen weisen einige Zähne mehr als vier Kanäle auf.

Abhilfe schafft eine Wurzelkanalbehandlung. Dabei wird der Zahn geöffnet und das entzündete Pulpagewebe entfernt. Nach einer aufwendigen Reinigung und Desinfektion des Hohlraums wird dann eine Wurzelfüllung eingebracht.

Endodontologische Behandlungen, bzw. Wurzelkanalbehandlungen werden bei uns computerunterstützt, maschinell durchgeführt. High-Tech und Effizienz für Ihre Zähne!

Zudem arbeiten wir in unserem Netzwerk mit Spezialisten zusammen, an die wir Sie wenn nötig überweisen.

Diese Leistungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht komplett übernommen, so dass ein Eigenanteil für den Patienten entsteht.

ALTERNATIVEN ZUR WURZELKANALBEHANDLUNG

Die einzige Alternative besteht in der Entfernung des Zahnes. Um die Kaufunktion wieder herzustellen und eine allmähliche Fehlstellung der Nachbarzähne zu verhindern, muss der entfernte Zahn durch ein Implantat oder einen Brücke ersetzt werden. Egal wie leistungsstark moderner Zahnersatz sein kann, nichts ersetzt einen natürlichen Zahn.


FÜLLUNGSTHERAPIE

Macht eine Karies oder eine alte Füllung eine Behandlung notwendig, bieten wir Ihnen minimalinvasive und qualitativ hochwertige Wege um Ihre Zähne zu versorgen. Unsere Philosophie ist es, den Zahn langfristig zu versorgen und möglichst viel gesunde Substanz zu erhalten

Wenn Defekte zu groß für eine Füllung werden, der Zahn in seiner Substanz aber noch weitgehend erhalten ist, stellen Inlay oder Teilkrone die Versorgung der Wahl dar - heute bevorzugt aus Keramik.

Keramik ist nicht nur ein ästhetisch höchst anspruchsvolles Material, sondern auch besonders gut verträglich - es ist "biokompatibel". Die Haltbarkeit ist deutlich länger als bei anderen Materialien.

Alle diese Therapieformen sind minimalinvasiv!
Fragen Sie uns bei Ihrem nächsten Besuch danach - wir erstellen Ihnen einen individuell auf Sie zugeschnittenen Behandlungsplan.

Diese Leistung wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht komplett übernommen, so dass ein Eigenanteil für den Patienten entsteht.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.